Nachberechnung der GEMA aufgrund fehlender Musikfolgen für Live-Musik-Veranstaltungen im Jahr 2015

Ende November wird die GEMA die Nachberechnungen gegenüber Veranstaltern von Live-Musik vornehmen, die keine Musikfolgen für durchgeführte Live-Veranstaltungen aus dem Jahr 2015 eingereicht haben.

Die GEMA wird in diesen Nachberechnungen die betroffenen Veranstaltungen explizit ausweisen.
Die GEMA erklärt sich bereit, die fehlenden Musikfolgen bis spätestens 31.12.2016 entgegenzunehmen. Diese sind bitte per Post an GEMA, 11506 Berlin oder per Email an kontakt@gema.de einzureichen. Sofern Musikfolgen bis zu diesem Datum nachgereicht werden, wird die GEMA die Nachberechnung für die betreffenden Veranstaltungen zurücknehmen.

Zum Hintergrund:
Wer Veranstaltungen mit Live-Musik durchführt, ist gesetzlich verpflichtet, der GEMA eine Aufstellung über die genutzten Werke dieser Veranstaltung zu übersenden. Diese Musikfolgen sind die Grundlage für eine gerechte Verteilung der Vergütungen an die Urheber.

Werden Musikfolgen nicht ordnungsgemäß eingereicht, berechnet die GEMA einen Betrag in Höhe von 10% der Normalvergütung (veröffentlichter Tarif ohne Berücksichtigung des Nachlasses aufgrund der Mitgliedschaft in einer Gesamtvertragspartnerorganisation) nach.

Die Einreichung einer Musikfolge sollte zeitnah nach einer Veranstaltung mit Live-Musik erfolgen. Notwendige Formulare finden Sie im Internet unter
http://www.gema.de/musikfolge