BIEM

Akronym für: Bureau International des Sociétés Gérant les Droits d’Enregistrement et de Reproduction Mécanique.
Das BIEM wurde 1929 gegründet und repräsentiert 52 Verwertungsgesellschaften für mechanische Vervielfältigungsrechte in insgesamt 56 Ländern. (http://www.biem.org/) Das BIEM befasst sich ausschließlich mit den Rechten für die physische Vervielfältigung von Tonträgern und Bildtonträgern. Eine seiner Hauptaufgaben besteht darin, mit der IFPI die Rahmenbedingungen für die Lizenzierung von physischen Tonträgern zu verhandeln und in einem internationalen Vertrag zu vereinbaren – dem BIEM-IFPI-Standardvertrag. Dieser wiederum bildet die Grundlage für die nationalen Verträge in allen BIEM-Mitgliedsländern.